Quinoa

Quinoa ist der vielleicht älteste Trend der Welt. Denn das angesagte Körnchen wird bereits seit über 5000 Jahren kultiviert. Heute ist das „Korn der Inka“ mit seinem nussig-feinen Aroma in vielen Töpfen zu finden, denn es lässt sich einfach zubereiten und noch besser kombinieren. Die Samen der Quinoa-Pflanze sind botanisch gesehen übrigens kein Getreide, sie haben also weder Gluten, nur sehr wenige Kohlenhydrate und eignen sich gut für vegane und vegetarische Gerichte.

pro 100g pro Portion à 62,5g %* pro Portion
Energie 1531 kJ/363 kcal
Fett
davon gesättigte Fettsäuren
5,8g
0,8g
Kohlenhydrate
davon Zucker
61g
2,0g
Ballaststoffe 7,2g
Eiweiß 13g
Salz 0g

*der Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (8400kj/2000kcal)

zubereitungstipps

  1. Für 2 Portionen 150g ORYZA Quinoa mit warmem Wasser waschen.
  2. Die Körner mit 400ml leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.
  3. Für 13-15 Minuten die Quinoa-Körner bei kleiner Hitze ohne Deckel köcheln lassen und gelegentlich umrühren.
  4. Quinoa anschließend mit einer Gabel auflockern und kurz ruhen lassen, bis das Wasser komplett aufgenommen wurde. Fertig!

Guten Appetit!

Quinoa

GESCHICHTE & FAKTEN

Quinoa gehört zu den Lebensmitteln, die sich den Namen Superfood wirklich verdient haben. Die krautige Pflanze ist einer der besten Eiweißliefertanten überhaupt, denn die ihr eigenen Proteine können besonders gut vom Körper aufgenommen werden. Außerdem finden sich alle essentiellen Aminosäuren in Quinoa wieder. Erstaunlicherweise wächst Quinoa bis in über 4.000m Höhe, weshalb sie für die Völker der Anden schon früh zum Grundnahrungsmittel wurde.
Aber eine Frage bleibt – wie spricht man Quinoa denn nun aus? Dazu gibt es verschiedene Angaben, die von kwinoa bis kinwa reichen. Von uns aus kann man auch King Noah sagen, solange es schmeckt.

HERKUNFT

Peru

WAR SCHON IN, BEVOR ES RESTAURANTS GAB.

Quinoa