Aktuelles

Quinoa – der neue alte Superstar

Quinoa liegt voll im Trend. Und zwar seit Jahrtausenden. Alles rund um das Korn aus den Anden.

Quinoa – der neue alte Superstar

Klein, aber Oho. Besser lässt es sich nicht auf den Punkt bringen. 

Seit über 5000 Jahren wird Quinoa von den Völkern der Anden als Grundnahrungsmittel genutzt – und nun tritt das kleine Körnchen aus dem südamerikanischen Hochland seinen Siegeszug rund um die Welt an. 

Zu recht – denn Quinoa gehört zu den gehaltvollsten und hochwertigsten Lebensmitteln überhaupt.

Geschichte und Herkunft 

Die Vorteile von Quinoa

Quinoa gehört zu den Gänsefußgewächsen, genau wie Spinat oder auch die Rote Beete. Damit ist es, auch wenn man es ähnlich verwenden kann, kein Getreide. Quinoa enthält daher keinerlei Gluten (Klebereiweiß), welches bei vielen Menschen Verdauungsprobleme und allergische Reaktionen hervorruft. 

Außerdem ist Quinoa eine reichhaltige pflanzliche Eiweißquelle und daher besonders für Vegetarier und Veganer eine gute Ergänzung zum Speiseplan.

Mehr drin als man denkt

So genannte Superfoods sind Lebensmittel, die eine positive Wirkung auf den Körper haben. Die in der Quinoapflanze enthaltenen Proteine haben eine hohe biologische Wertigkeit, was bedeutet, dass sie gut verwertet werden können und der Körper so seinen Eiweißhaushalt schneller decken kann.

Quinoa enthält darüber hinaus Mineralien und Spurenelemente wie Magnesium und Eisen. Beide sind essentieller Bestandteil einer ausgewogenen und gesunden Ernährung und sollten dem Körper täglich in ausreichender Menge zugeführt werden, besonders bei sportlicher und kognitiver Betätigung.

Außerdem ist Quinoa eine sehr robuste und anspruchslose Pflanze, die bis in Höhen von über 4000m angebaut werden kann. Angenehm nussig im Geschmack, voll guter Nährstoffe und einfach in der Kultivierung. 
Kein Wunder, dass sie schon bei den Inka angesagt war.

Da bleibt einem eigentlich nur noch eines zu sagen:
Ein buchstäblicher Hochgenuss!