Basmati & Quinoa mit Lauchzwiebel-Tempura und Korianderpesto

45 Min Asien 4 Portionen

Zutaten

  • 250 g ORYZA Basmati & Quinoa Komposition
  • 50 g Reismehl
  • 50 g Mehl Typ 450
  • 180 g Radieschen
  • 15 ml Sherryessig
  • 1 TL Chiliflocken
  • 20 ml Haselnussöl
  • 1 1/2 TL Rohrzucker
  • 1 Bund Koriander
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 50 g Erdnüsse
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 grüne Chilischote
  • 100 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 8-12 Lauchzwiebeln
  • 500 ml Frittieröl

Zubereitung

  1. Beide Mehlsorten mit 150 ml eiskaltem Wasser zu einem glatten Teig verrühren, abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  2. Radieschen putzen, waschen und mit dem Gemüsehobel feine Scheiben hobeln, anschließend mit Essig, Chiliflocken, Haselnussöl, Rohrzucker und 20 ml Wasser vermischen und mindestens 30 Minuten ziehen lassen.
  3. Währenddessen Koriander- und Petersilienblätter abzupfen. Erdnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl goldbraun anrösten. Knoblauch schälen und mit Chili grob hacken. Alles zusammen mit Olivenöl mit einem Stabmixer zu einem feinen Pesto verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Basilikumblätter abzupfen.
  4. Basmati & Quinoa nach Packungsanweisung zubereiten.
  5. In der Zwischenzeit Lauchzwiebeln putzen. Frittieröl in einem Topf auf 160 Grad erhitzen. Lauchzwiebeln portionsweise durch den kalten Teig ziehen und im heißen Öl ca. 1 Minute knusprig ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  6. Basilikumblätter unter den Reis heben. Reis, Pesto, Radieschen und Lauchzwiebel-Tempura auf vier Tellern anrichten und sofort servieren.