Fruchtiges Tomaten-Risotto mit Spargel und Rindfleischstreifen

Rezept

Fruchtiges Tomaten-Risotto mit Spargel und Rindfleischstreifen

Rezept

zubereiten

45
Min.

Portionen

4

Herkunft

Europa

Nährwerte pro Portion

Energie570 kcal
Eiweiß42 g
Fett 17 g
Kohlenhydrate60 g

Zutaten

Zubereitung für den perfekten Genuss

  1. Knoblauch und Schalotte schälen und hacken. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Schalotte darin bei mittlerer Hitze 3 Minuten andünsten. Anschließend Reis zugeben und weitere 2 Minuten unter Rühren andünsten, mit 50 ml Brühe ablöschen und unter Rühren einkochen lassen. Dann restliche Brühe und passierte Tomaten zugeben, zum Kochen bringen und im offenen Topf bei kleiner Hitze 18–20 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren.

  2. Inzwischen Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und das untere Drittel der Stangen schälen. Spargel längs halbieren und in Stücke schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Rinderhüftsteak abspülen, trocken tupfen und in Streifen scheiden.

  3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Spargel zugeben und 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, dann die Tomaten zugeben und 3 Minuten mit andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, dann die Rinderstreifen zugeben und bei starker Hitze etwa 4–5 Minuten von allen Seiten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Vom Herd nehmen und 3 Minuten ziehen lassen.

  5. Inzwischen Parmesan reiben. Oregano waschen, trocken schütteln und hacken. Die Hälfte Parmesan und Oregano unter das Tomaten-Risotto heben, mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale abschmecken.

  6. Risotto auf Teller geben, mit Spargel und Rinderstreifen anrichten und mit dem Rest Parmesan bestreut servieren.

  7. Gesund, weil:

    Da der grüne Spargel über der Erde wächst, hat das Gemüse nicht nur ein kräftigeres Aroma als das weiße Pendant, sondern auch einen höheren Chlorophyll- und Vitamin C-Gehalt. Das wasserlösliche Vitamin hilft bei der Wundheilung und ist am Aufbau von Knochen, Zähnen und Gewebe beteiligt.

    Tipp:

    Wenn der Spargel frisch ist, sind die Stangen schön prall, haben feuchte Schnittflächen und quietschen, wenn man sie aneinander reibt. Zur Lagerung wird das Stangengemüse am besten in ein feuchtes Tuch gewickelt und im Kühlschrank maximal zwei Tage aufbewahrt.

Rezept und Foto von Eatsmarter, 20190116

Das könnte auch Ihr Geschmack sein

Alle Rezepte