Knuspriger Tofu mit Kokospanade auf Korianderreis mit Cashewsauce

Rezept

Rezeptvideo

Knuspriger Tofu mit Kokospanade auf Korianderreis mit Cashewsauce

Rezept

zubereiten

45
Min.

Portionen

4

Herkunft

Asien

Nährwerte pro Portion

Energie860 kcal
Eiweiß31 g
Fett 48 g
Kohlenhydrate76 g
Ballaststoffe8,3 g

Zutaten

Zubereitung für den perfekten Genuss

  1. Cashewkerne in der doppelten Menge Wasser 30 Minuten einweichen. ORYZA Bio Naturreis in 500 ml kochendes Salzwasser geben, einmal umrühren und bei kleiner Hitze im geschlossenen Topf 25–30 Minuten kochen lassen, bis der Reis das Wasser aufgenommen hat. Anschließend Reis im Topf kurz auflockern und ihn noch einige Minuten im geschlossenen Topf auf der ausgeschalteten Herdplatte quellen lassen.

  2. Möhren putzen, schälen und längs halbieren oder vierteln. In eine Auflaufform geben, mit 2 EL Olivenöl beträufeln und mit Kurkuma und Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen. Möhren im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) 15–20 Minuten backen.

  3. Inzwischen Tofu längs in 1 cm breite Scheiben schneiden. Mit Küchenpapier trocken tupfen. Für die Panade Sojadrink mit Mehl und Chiliflocken verrühren, sodass ein dickflüssiger Teig entsteht. Kokosraspel auf einen Teller geben. Tofuscheiben erst mit Salz und Pfeffer kräftig würzen, dann durch den Sojateig ziehen und von allen Seiten fest in die Kokosraspel drücken. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Tofuscheiben bei mittlerer Hitze in 3–4 Minuten pro Seite goldbraun braten. Im Ofen warmhalten.

  4. Für die Sauce Cashewkerne samt Einweichwasser mit Limettensaft und Senf ganz fein pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen.

  5. Für den Reis Koriander waschen, trocken schütteln und hacken. Koriander unter den Reis mischen. Reis, Möhren und Tofu auf 4 Tellern anrichten und mit der Cashewsauce beträufeln.

  6. Gesund weil:

    Aufgrund des hohen Eiweiß- und Magnesiumgehalts sind Cashewkerne besonders als Snack für Vegetarier und Veganer geeignet. Magnesium sorgt für ein gutes Funktionieren des Nervensystems, schützt vor Krämpfen und Muskelkater. Ein weiterer positiver Effekt: Cashewkerne liefern dem Körper die essenzielle Aminosäure Tryptophan. Diese kann vom menschlichen Körper nicht selbst synthetisiert werden und muss mit der Nahrung zugeführt werden.

    Tofu ist fett- und kalorienarm, enthält nur wenig Kohlenhydrate und sättigt trotzdem nachhaltig; dafür sorgt der hohe pflanzliche Proteingehalt. Tofu eignet sich perfekt für alle, die einen empfindlichen Magen haben, da er leicht verdaulich ist.

Tipp:

Tofu ist schnell verderblich und muss daher kühl gelagert werden. Der Sojaquark aus einer angebrochenen Packung kann in einer kleinen Schüssel mit Wasser für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden, dabei empfiehlt es sich, das Wasser täglich zu wechseln.

Das könnte auch Ihr Geschmack sein

Alle Rezepte