Paella mit Meeresfrüchten

Rezept

Paella mit Meeresfrüchten

Rezept

zubereiten

60
Min.

Portionen

4

Herkunft

Europa

Nährwerte pro Portion

Energie539 kcal
Eiweiß33 g
Fett 14 g
Kohlenhydrate69 g
Ballaststoffe9 g

Zutaten

Zubereitung für den perfekten Genuss

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein hacken. Schneidebohnen putzen, waschen und in schräge Stücke schneiden. Paprikaschoten halbieren, entkernen, waschen und würfeln.

  2. 2 EL Öl in einer großen Pfanne oder Paellapfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und 4 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Dann Reis, Schneidebohnen und Paprika zugeben, unterrühren und etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Anschließend Tomaten zugeben und mit der Brühe auffüllen. Safranfäden, Paprikapulver und Thymian zugeben und alles etwa 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Immer wieder umrühren, bis die Brühe fast vollständig aufgesogen ist.

  3. Währenddessen Muscheln putzen und unter fließend kaltem Wasser gründlich waschen, geöffnete Muscheln unbedingt aussortieren; diese sind nicht mehr frisch. Tintenfische abspülen, ggf. harte Stellen wegschneiden und Tuben in Ringe schneiden. Garnelen abspülen und trocken tupfen.

  4. Muscheln in kochendem Salzwasser 8 Minuten garen, abgießen und nur die geöffneten Muscheln weiterverwenden. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen, erst die Tintenfische 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, salzen und pfeffern. Aus der Pfanne nehmen und darin die Garnelen ebenfalls 5 Minuten anbraten sowie mit Salz und Pfeffer würzen. Meeresfrüchte dekorativ auf der Paella verteilen und alles noch 5 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

  5. Inzwischen Zitrone heiß abspülen, trocken reiben, in Achtel schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Paella mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Zitronenspalten und Petersilie servieren.

  6. Gesund, weil:

    Tintenfisch ist äußerst gesund, da er einen sehr niedrigen Fett- und Kaloriengehalt hat. Dafür ist er reich an Proteinen. Gleiches gilt für Muscheln, die zudem viel Jod aufweisen. Das Spurenelement unterstützt die Schilddrüse in ihren vielfältigen Funktionen. Die in der Paella enthaltene Paprika ist reich an Vitamin C. Sie schützt damit den Körper vor freien Radikalen und verbessert die Aufnahme von Eisen ins Blut.

Tipp:

Für mehr Farbe in der Paella können Sie grüne und gelbe Paprika mit in die Pfanne geben. Anstelle der Schneidebohnen können Sie Erbsen verwenden, um die Paella zu variieren. Statt der frischen Meeresfrüchte ist auch eine tiefgekühlte Mischung für das Zubereiten des spanischen Reisgerichtes bestens geeignet.

Das könnte auch Ihr Geschmack sein

Alle Rezepte